Sie sind hier: Turnen und Leichtathletik / Leichtathletik / Aktuelles / 05.01. Deutsche Bestenliste 2013
Thursday, 13. August 2020

05.01. / Riedericher Leichtathleten auf Bundesebene glänzend platziert

Lisamarie Haas über 400m
Annabelle Haas im Stabhochsprung
Mareile Betz vor 400m Hürdenlauf
Julian Schmid 40m Hürden
DMM weibliche Jugend U18

Jeweils zum Ende eines Jahres erstellt der Deutsche Leichtathletik-Verband die Ranglisten der einzelnen Wettbewerbe je Altersklasse. In Deutschland gibt es die Top 50 bei der Jugend und den Aktiven, sowie die Top 30 bei der U16 je Jahrgang. 2013 war ein äußerst erfolgreiches Jahr für den TSV Riederich, denn gleich sechs Athleten konnten sich im Einzel platzieren, dies hat es seit Ende der Achtziger/Anfang der Neunziger Jahre nicht mehr gegeben. Dazu kommen noch drei Platzierungen in der Mannschaft bzw. Staffel mit der StG Pfullingen-Riederich.

Bei der weiblichen U20 lief Lisamarie Haas über 400m mit der neuen Bestzeit von 57,16sek auf Platz 35. Mit der 4x100m Staffel kam sie zusammen mit Julia Simon und den Pfullingerinnen Anna-Lena Pohl und Lara Blinzinger auf Platz 33 mit dem neuen Kreisrekord von 48,61sek.

Im Stabhochsprung kam Annabelle Haas auf den 30. Platz bei der U20 und bei der U18 liegt sie auf einem hervorragenden 16.Platz mit den bei den Deutschen Meisterschaften in Rostock erzielten 3,55m.

Mareile Betz schob sich über 400m Hürden mit ihrer Bestzeit von Rostock von 66,12sek auf Platz 32. Bei der weiblichen U16 konnte sich bei den Fünfzehnjährigen Anika Büttel im Stabhochsprung mit 3,00m auf Platz 27 vorkämpfen.

Einzige Platzierung im männlichen Bereich schaffte Julian Schmid bei der U18 über 400m Hürden in 60,38sek auf Platz 44.

Bei den deutschen Mannschaftsmeisterschaften der weiblichen U18 in der Gruppe 3 ließ die Mannschaft der StG Pfullingen-Riederich mit Annabelle Haas, Sandra Haas, Yvonne Eboumbou, Anika Büttel und Lena Haug mit 4808 Punkten unter 18 Mannschaften auf einem tollen 3.Platz aufhorchen.
Die weibliche U20 mit Lisamarie Haas, Mareile Betz, Jessica Herrmann, Lara Blinzinger und Anna-Lena Pohl wurden ausgezeichnete Vierte.rh