Sie sind hier: Turnen und Leichtathletik / Leichtathletik / Aktuelles / 17.06. / Landesoffenes Stabhochspringen
Friday, 14. August 2020

17.06. / Torben Laidig springt über Fünfmeter / Landesoffenes Stabhochspringen mit Kreismeisterschaften in Riederich

Torben Laidig beim Anlauf

Bei sommerlichen Temperaturen hatte der TSV Riederich zum landesoffenen Stabhochspringen am Sonntag ins Alfred-Barner-Stadion geladen und letztlich 29 Springer und Springerinnen waren dem Ruf gefolgt und kämpften fünf Stunden lang um jeden Zentimeter. Die Top-Leistung gab es ganz zum Schluß. Nach einer Neutralisation für die zwei besten Springer setzte Torben Laidig von der WGL Schwäbisch Hall der Veranstaltung das Sahnehäubchen auf: Der Deutsche Vizemeister der U18 von 2011 übersprang im zweiten Versuch mit 5,01m die Fünfmetermarke. Danach ließ der Zweitplatzierte der europäischen Jugend-Olympia-Spielen aus dem Vorjahr 5,13m auflegen, was ihm die U20-Weltmeisterschaftsnorm und die Führung in der im DLV beschert hätte. Drei gute Versuche hatte der junge Athlet, scheiterte aber noch knapp. Nächste Woche bei der Juniorengala in Mannheim, der offiziellen U20-WM-Qualifikation will er mit neuen und härteren Stäbe die Norm schaffen. Im Rahmen des landesoffenen Sportfestes wurden auch die Kreismeistertitel des Kreises Reutlingen vergeben, vier Titel gingen nach Pliezhausen, drei nach Riederich und einer nach Metzingen. Da Fündmeterspringer Felix Hepperle von der LG Neckar-Enz bei den Männern ohne gültigen Versuch blieb hieß der Sieger Dennis Schober vom ASV Landau mit 4,41m vor dem Pliezhäuser Vincent Schneider der mit 3,81m Dritter und Kreismeister wurde. Bei der männlichen Jugend U20 gewann Torben Laidig, vor Heiko Hinneberg vom SSV Ulm 1846 (4,21m) und Philipp Bonnaire, LV Pliezhausen 2012 der mit 3,81m Dritter wurde. Bei der weiblichen U20 war Amelie Lugenbühl vom ASV Landau mit Saisonbestleistung von 3,61m klar in Front und war damit beste weibliche Springerin an diesem Tag in Riederich. Isabelle Mayer vom LV Pliezhausen 2012 wurde mit sehr guten 3,01m Zweite und Kreismeisterin. Bei der U18 mußten die Fehlversuche über den Sieg entscheiden, den sich Stefanie Kaiser vom ASV Landau vor Dorina Baiker von der LG Staufen sicherte. Beide hatten 3,21m überquert, Dorina benötigte aber zwei Versuche über 3,11m. Kreismeisterin wurde Annabelle Haas vom Gastgeber TSV Riederich mit 3,01m. Bei der U16 war Tamara Schaßberger von der LG Neckar-Enz nicht zuschlagen, mit 3,41m siegte sie vor Nicole Butz, WGL Schwäbisch Hall, die 3,31m erzielte, wie auch Samantha Lauter, WGL Schwäbisch Hall auf Platz drei und Saskia Zwicker, vom TV Offenbach/Queich als Vierte. An der neuen württembergischen Rekordhöhe von 3,51m scheiterte sie noch knapp. Kreismeisterin wurde Anika Büttel vom TSV Riederich mit 2,21m, die ihren ersten Stabhochsprungwettkampf absolvierte. Jüngste im Feld war Lea-Madlen Fundel von der TuS Metzingen, sie sprang 2,71m bei der W13 und holte sich den Kreismeisterwimpel. Bei der männlichen M15 siegte Robert Binder von der Spvgg Holzgerlingen, vor Julian Schmid, TSV Riederich, der Kreismeister wurde. Bei W14 ging der Titel erneut an den LV Pliezhausen 2012, Niklas Kretschmer gewann mit 2,61m. Viele Nachwuchsathleten nutzten die Chance bei geringen Einstiegshöhen den Stabhochsprung auszuprobieren, ein alter Hase dagegen ist da schon Walter Müller vom TSV Urach: Er steigerte seine Saisonbestleistung von Sprung zu Sprung und erreichte 2,71m - eine tolle Höhe für den 74jährigen Seniorensportler.